Riester-Rentenversicherung

Riester Rente Verbraucherfachportal mit Testsiegern im Vergleich

Grundlagen

Seit der Entstehung der Riester Rente ist sie die sogenannte Basisrente der privaten Altersvorsorge mit Hilfe von staatlichen Zulagen. Zu der Grundzulagen für jeden Riester Sparer kommt je Kind auch noch die Kinderzulage hinzu.

Die Grundlage und die Entstehung der Riester-Rente

Bei der Riester-Rente handelt es sich um eine durch staatliche Förderungen unterstützte, privat finanzierte Rente, deren Etablierung auf dem einstigen Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Walter Riester basiert. Dieser schlug anlässlich der Rentenversicherungsreform in den Jahren 2000 bzw. 2001 eine grundlegende Neustrukturierung der Altersversorgung vor. Die damals "neue Rentenreform" sollte in erster Linie die Förderung einer freiwilligen Altersvorsorge mittels staatlicher Leistungen beinhalten, um auf diese Weise langfristig einer möglichen Altersarmut bei den künftigen Rentenbeziehern vorzubeugen. Denn ein derartiges Risiko konnte bzw. kann aufgrund der leeren Kassen der gesetzlichen Rentenversicherer de facto nicht ausgeschlossen werden.

In Anbetracht der Tatsache, dass das zu erwartende Rentenniveau eines sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten, welcher seine Beiträge über einen Zeitraum von 45 Jahren regelmäßig in die gesetzlichen Rentenkassen gezahlt hat, von 70 Prozent auf nunmehr 67 Prozent sinken wird, ist es unabdingbar, zusätzlich in eine zuverlässige und vor allem lukrative Art der Altersversorgung zu investieren. Nicht jedermann ist allerdings bereit – insbesondere in jungen Jahren – über derartige Risiken nachzudenken, geschweige denn den Abschluss eines Riester-Vertrages in Erwägung zu ziehen.

Nichtsdestotrotz ist diesbezüglich Eigeninitiative gefragt – gerade der Abschluss einer Riester Rente erfreut sich vor dem Hintergrund der qualitativ hochwertigen und gewinnorientierten Altersabsicherung sowie aufgrund der aktuellen, desolaten Gegebenheiten in den gesetzlichen Rentenkassen bei den Verbrauchern hierzulande einer kontinuierlich steigenden Beliebtheit. Seit 2001 haben bereits über 15 Millionen Bundesbürger einen Riester Vertrag abgeschlossen und genießen die stattlichen Zulagen, bei relativ geringer eigener Sparleistung.

Die Möglichkeit der Zulagen für förderberechtigte Personen bietet den Versicherten in der Tat überaus entscheidende Vorzüge im Hinblick auf das spätere Rentenalter. Diese Arten der Förderung wurden seinerzeit durch das AVmG (sprich: das Altersvermögensgesetz) in Anlehnung an die Einkommenssteuer-Richtlinien ins Leben gerufen und werden mittlerweile im Volksmund als das so genannte „Riestern“ bezeichnet.

Fazit: Generell ist es in jeder Hinsicht nur von Vorteil, auf privater Ebene aktiv etwas für die eigene Absicherung im Alter zu unternehmen. Fakt ist, dass die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung künftig mit Sicherheit nicht mehr ausreichend sein werden, um den Bedarf eines Menschen im Alter vollends decken zu können. Um diese dann klaffende Versorgungslücke bereits im Vorfeld zu schließen, empfiehlt es sich nach Meinung von Politik, Öffentlichkeit und Medien, einen Riesterrenten-Vertrag abzuschließen.

Welcher Vertrag günstig in den Verwaltungskosten ist und zudem auch noch eine gute Verzinung bietet erfahren Sie in unserem Riester Anbieter Vergleich.

Vergleich anfordern kostenlos & unverbindlich